Communicative Styles

Erläuterung der Haltungen

Hierbei handelt es sich um eine Erläuterung der Haltungen, die Mitwirkende mitbringen. Es sind dies gegensätzliche Geisteshaltungen (X. und Y.), wobei späterhin eine Hinzufügung der Mentalität Z. (eine Zusammenschau aus beiden vorbenannten) von

Read more: Erläuterung der Haltungen

Rückkoppelung im Verständigungsprozess

Die essentiellen Nützlichkeiten der Anwendung von Rückkoppelung im Verständigungsprozess sind:

Sie klärt falsche Annahmen

Sie wirkt leidigen Handlungsweisen entgegen

Sie fördert positives Verhaltensweise

Read more: Rückkoppelung im Verständigungsprozess

Zwischen den so benannten Kontingenztheorien

Zwischen den so benannten Kontingenztheorien (von: contingency) ist Situatives Führen eine der publiziertesten Führungstheorien. Situatives Führen umfasst, dass der Verwaltungserfolg ebenfalls dependent ist von den

Read more: Zwischen den so benannten Kontingenztheorien

Mentalitäten konzipieren sich bei jedem Menschen

Mentalitäten konzipieren sich bei jedem Menschen. Einstellungen sind persistent in ihrem Fortbestand und sind mitbestimmend für unser Gebaren, vornehmlich für unser Führungsgebaren. Doch wie entstehen Philosophieen?

Im Laufe der Entwicklung der Persönlichkeit werden Erfahrungen gemacht,

Read more: Mentalitäten konzipieren sich bei jedem Menschen

Mitteilungsbedürfnis

Menschen existieren immer in einem mitteilsamen Hergang. Verständigung ist permanent, ständig und normal. Es gibt keine nicht-Interaktion. Dies wird besonders markant, falls Verständigung gestört ist. Interaktion ist mehr als alleinig der Wechsel von Daten. In diesem Segment wird die Verständigung unter anderem weiterhin als Kommunikation aufgefasst, wobei Relevanzinhalte

Read more: Mitteilungsbedürfnis