Grundlagen

Seinem Gegenüber rege zuzuhören bedeutet,

Seinem Gegenüber rege zuzuhören bedeutet, sich auf Informationsaustausch, die Informationen fokussieren, sie aufzunehmen, die Anstrengung zu unternehmen sie zu überblicken (zu verarbeiten, was der Gegenüber damit meint), dem Diskutanten im Zwiegespräch den Eindruck zu präzisiern, dass er verstanden wird, dass er nicht vorbei spricht, und dass man dem Gesprächsteilnehmer eine Rückkopplung (feedback) seiner

Read more: Seinem Gegenüber rege zuzuhören bedeutet,

Motivatoren sind Tools, mit denen ein Anlass-Wirkungsmechanismus

Derart, wie ein Handwerksmeister über Werkzeuge verfügt, um dezidierte Wirkungen (das Schöpfen eines Werkes, oder eine Fehlerbehebung) zu vollführen, so verfügt weiterhin ein Leiter über Instrumente (Tools), unter deren Inanspruchnahme er seinen Leitungsaufgaben gerecht wird.

Motivatoren sind Tools,

Read more: Motivatoren sind Tools, mit denen ein Anlass-Wirkungsmechanismus

Einlass zu den affektiven Reaktionen des Schulkindes

Einlass zu den affektiven Reaktionen des Schulkindes ermöglichen Befragungen (das Schulkind ist sprachlich nämlich viel wendiger als das kleine Kind), textuale Äußerungen und Zeichnungen, dann ebenfalls Persönlichkeitsprüfungen und soziometrische Funktionen. Signifikant für die affektive Reifung des Schulkindes ist die

Read more: Einlass zu den affektiven Reaktionen des Schulkindes

IQ-Volatilitäten im Laufe eines Lebens sind aber immerzu möglich

Denkfähigkeit kann man beschreiben als die Fähigkeit, Probleme zu bewältigen, dadurch, dass in einer neuen Situation Beziehungen erfaßt und Signifikanzzusammenhänge synthetisiert werden. Als potentielle Intelligenz wird die genuine intellektuelle Entfaltbarkeit bestimmt. Sie ist keineswegs direkt ersichtlich,

Read more: IQ-Volatilitäten im Laufe eines Lebens sind aber immerzu möglich

Die Differenzierung der Perzeption

Die Differenzierung der Perzeption ist eine ausgeprägte Grundvoraussetzung für die Evolution der übrigen kognitiven Leistungen. Das Tiefensehen und die Perzeptionskonstanz basieren auf genuinen Dispositionen, mögen gleichwohl vermöge Praxis noch ausgebildet werden. Größenstabilität ist bereits am Ende des ersten Lebensjahres gegeben,

Read more: Die Differenzierung der Perzeption