Finanzen

Schuldverschreibungen und ihre Zinsformgebung

Nachträgliche Rückzahlung bei vorzeitiger Vertragsauflösung

Ein Begeber mag sich in den Obligationsbedingungen eine außerplanmäßige Rückzahlung durch Vertragsaufhebung der Anleihe vorbehalten (verfrühte Kündigung) - überwiegend unter Vereinbarung einer Anzahl vertragsauflösungsfreier Jahre. Vereinzelt können die Obligationsbedingungen auch dem

Read more: Schuldverschreibungen und ihre Zinsformgebung

Zinsphasen-Anleihen

Step-Up-Obligationenn
Bei der Step-Up-Schuldverschreibung wird zu Anfang ein relativ niedriger Zins gezahlt, danach dann ein überaus hoher. Auch diese AnleiheObligation wird ausgewogen begeben und zu pari zurückgezahlt. Step-Up-Anleihen sind oft mit einem

Read more: Zinsphasen-Anleihen

Aktien: Die Aktie ist ein Anteils- oder Mitbesitzerpapier,

Aktien: Die Aktie ist ein Proportions- oder Teilhaberpapier, welches ein Mitgliedschaftsrecht des Aktionärs an einer Aktiengesellschaft in einer Urkunde verbrieft. Der Teilhaber wird Teilhaber am Aktienkapital und dadurch Mitinhaber des Gesellschaftseigentums.

Die folgenden Artikel behandeln die Aktien deutscher Institutionen. Die Rechte, über die Sie als Aktienbesitzer einer landfremden Aktiengesellschaft verfügen, determinieren sich nach der Rechtsordnung des entsprechenden Nationalstaates.

Teilhaber ist Mitbesitzer - nicht Kreditor
Als Eigentümer einer Aktie sind

Read more: Aktien: Die Aktie ist ein Anteils- oder Mitbesitzerpapier,

Hybridkreditbeanspruchungen

Hybridanleihen
Aus der Anschauungsweise des Ausgebers handelt es sich im Zusammenhang der Hybridanleihen um eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital mit aktien- und rentenähnlichen Charakteristika.

Hybridkreditbeanspruchungen haben grundsätzlich eine endlose Laufzeit. Ein Kündigungsrecht mittels des Investors ist stets undurchführbar, andererseits kann in den Obligationsbedingungen ein Kündigungsrecht für den Emittenent intendiert sein.

Hybridkreditbeanspruchung sind nachrangige

Read more: Hybridkreditbeanspruchungen

Unter dem Konjunkturlagerisiko versteht man

Bei dem Wirtschaftslagefährnis wird die Gefahr von Quotationsverlusten verstanden, die folglich entstehen, dass der Anleger die Konjunkturlageentwicklung nicht oder nicht zutreffend bei seiner Dispositionsentscheidung berücksichtigt und im Zuge dessen zum falschen Augenblick eine

Read more: Unter dem Konjunkturlagerisiko versteht man